Öffentliche Führung

Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen des Museums

Das Märkische Museum Witten bieten einmal im Monat - sonntags um 15 Uhr - eine kostenlose öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen an.

 

Die ca. 60 minütigen Führungen beginnen um 15:00 Uhr und werden von Kunsthistoriker*innen durchgeführt.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Der Eintritt ins Museum beträgt 4,- € pro Person. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Von Juli bis September 2019 werden folgende Ausstellungen im Museum gezeigt: "B1 - Konstrukteure künstlersicher Form" und "Hymne an die Jungen"

 

Termine:

Sonntag, 7. Juli 2019, 15 Uhr

Sonntag, 11. August 2019, 15 Uhr

Sonntag, 8. September 2019, 15 Uhr

 

B1 - Konstrukteure künstlerischer Form

1969 schlossen sich zehn Künstler, die entlang der Bundesstraße 1 im Ruhrgebiet wohnten, zur Künstlergruppe „B1“ zusammen. Gemeinsam wollten sie die Landschaft künstlerisch neu gestalten und dabei insbesondere die neuen Industriematerialien wie Kunstharze, Leuchtstoffröhren, Metall, Plastik, Schaumstoff, phosphoreszierende Leuchtfarben und Alltagsgegenstände nutzen. Neben der gestalterischen Planung und Realisierung von verschiedenen Projekten im Außenraum haben sich die Künstler insbesondere auch mit einem jeweiligen ganz individuellen Kunstschaffen hervorgetan. In ihrer Kunst versuchten sie mit klaren Formen und Farbleitsystemen die neuen gesellschaftlichen Strukturen abzubilden und zu beeinflussen. Die Ausstellung im Märkischen Museum Witten stellt die zehn Künstler der Gruppe „B1“ vor: Helmut Bettenhausen, Bernd Damke, Günter Dohr, Rolf Glasmeier, Kuno Gonschior, Friedrich Gräsel, Ewerdt Hilgemann, Rudolf Knubel, Ferdinand Spindel und Günter Tollmann.

 

Hymne an die Jungen

Begeistert von dem Wiedererstarken der Malerei in Deutschland schrieb Hans Kaiser in seinem Todesjahr 1982 die "Hymne an die Jungen". Mit ihrem Schaffen, das er abseits der Mode wähnte, bedeuteten die jungen Künstler ihm "ein Stück Glück".

Kaisers Hymne aufgreifend, wirft die Ausstellung einen Blick auf die heutigen „Jungen“. Versammelt sind sechs Künstlerinnen und Künstler, deren Anliegen auch gegen den Trend zuallererst die Kunst selbst ist. In der Zusammenschau wird Kaisers vielfältiges Werk mit unterschiedlichen Positionen gegenwärtigen Kunstschaffens konfrontiert.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Shahin Afrassiabi (London/Granada), André Butzer (Altadena, Kalifornien), Ben Cottrell (Berlin), Ina Johanna Götte (Berlin), Thomas Helbig (Berlin), Hans Kaiser (Soest), Jana Schumacher (Hamburg).

Kuratiert von Cora Waschke